sh.asus innsbruck

Südtiroler HochschülerInnenschaft Innsbruck

sh.asus  innsbruck - Südtiroler HochschülerInnenschaft Innsbruck

Über uns

Martina Höllrigl ist 21 Jahre jung und kommt aus Kuens (das liegt irgendwo im Passeiertal 😉 ). Sie ist heuer das zweite Jahr bei uns in der SH dabei. Martina ist nicht mehr weg zu denken und die gute Seele bei uns. Sie nimmt nicht nur fleißig an unseren Sitzungen teil, sondern ist seit heuer auch Budenbewohnerin. Wenn man sie auf Facebook stalkt, dann merkt man sofort, dass Martina gerne auf Reisen geht, zu Cocktails nicht nein sagen kann und dass sie im Dirndl eine gute Figur macht. In ihrer Freizeit bastelt sie gerne, leider haben wir noch nicht viel von ihren Bastelkünsten gesehen, aber das kommt wahrscheinlich daher, dass sie seit drei Semestern an ihrem Studium der Wirtschaftswissenschaften bastelt. Wir hoffen, dass Martina uns noch lange im Ausschuss beehrt. Geschrieben von Vera

 

Christoph Kircher, ein Student wie er im Buche steht, hat vor kurzem seinen Master in sozialer und politischer Theorie und Applied economics abgeschlossen. Er kommt aus dem schönen Hochpustertal, genauer gesagt aus Innichen. Daher verwundert es uns nicht, dass für ihn eine Bergtour zum UNESCO

Welterbe zum traditionellen Ausflugsziel in den Sommermonaten gehört. Wären die Drei Zinnen auch mit dem Skateboard befahrbar, so hätte Christoph das sicher schon gemacht. Denn eine große Leidenschaft des Innichners ist das Skaten und er scheut sich nicht davor stets neue Tricks auszuprobieren. In der SH Innsbruck ist Christoph unersetzbar, da er überall seine Finger im Spiel hat. Er ist Budenbewohner und somit für die Gästebetreuung zuständig, Finanzchef und als gelernter Koch verwöhnt er den Ausschuss immer mal wieder mit einer leckeren Gaumenfreude. Geschrieben von Kathrin ehemaliges Ausschussmitglied

 

 

Sandra Pichler hat gerade eben ihr Masterstudium in Erziehungswissenschaften abgeschlossen, weswegen ihre Zeit in Innsbruck wohl leider bald vorüber sein wird. Nichtsdestotrotz hat sie in dieser Zeit ihr Engagement und ihre Hilfsbereitschaft unentwegt im Rahmen ihrer Tätigkeit an der SH Innsbruck unter Beweis gestellt. Unter anderem hilft sie beim Organisieren des Südtiroler Festls und schreibt fleißig beim Diogenes mit. Mehr noch: da Sandras Herz keine Grenzen kennt, verbringt sie ihre Zeit zu Hause in Toblach nicht (nur!) mit radikalen Ausgehen, sondern arbeitet dazu auch ehrenamtlich für das Weiße Kreuz. Nicht zuletzt soll an dieser Stelle noch eine neue Leidenschaft Sandras erwähnt werden, dessen begriffliche Zweideutigkeit wohl emblematisch für die Heiterkeit steht, mit der Sandra unserer Vereinigung bereichert: das Spinning. Geschrieben von Christoph

 

 

Wie jede Gruppe, ob groß oder klein, seriös oder familiär, hat auch unsere SH eine über alles erhabene Obermutti (Vorsitzende der SH Innsbruck). In diesem Fall ist dies nun mal unsere Vera Brunetti. Jeder der mit ihr zu tun hat, kann sein Merkheftl gleich den Inn runterschwänzen, denn Vera schaut immerzu dass jeder seine Aufgaben richtig erfüllt und schreckt ansonsten auch nicht davor zurück (harmlose) Drohungen und Strafen einzusetzen um dies zu erreichen.

Sie ist in allen Sparten unseres Aufgabenbereiches voll auf Zack. Aufgabenbereiche hat sie viele, um einige zu nennen: Managerin des Südtiroler Festls, Podiumsdiskussionen, Sitzungsleiterin und und und… Ohne sie würde sicher vieles nicht so reibungslos laufen, wie wir es gewohnt sind und trotzdem versucht Vera sich immer noch zu verbessern! Ich wüsste nicht was wir ohne sie machen würden. Geschrieben von Markus ehemaliges Ausschussmitglied

 

 

 

Michaela, besser bekannt als Migga, ist schon eine ganze Weile bei der sh.asus, zwischendurch pausierte sie jedoch für ein Jahr in Schweden und hat dieses Jahr als Erasmusjahr getarnt. Sie ist ein sehr geselliges Wesen mit einer etwas lauteren Sprechweise. Dies hat jedoch den Vorteil, dass man sie nie verliert, da man sie immer und überall hören kann. Sie hat sehr viele Hobbys, sie ist z.B. eine passionierte Masseurin, aber nur für ganz Harte, denn wer sich in ihre Hände begibt, sollte sich bewusst sein, dass man an den darauf folgenden Tagen einen steifen Nacken hat J. Bekannt ist sie auch als Uhrensammlerin und sie hat ihr schönstes Weihnachtsgeschenk beim alljährlichen Nikolauswattturnier der sh.asus gewonnen: eine Uhr in knalligem Orange – die Beiden sind mittlerweile unzertrennlich. Natürlich hat auch unsere Miss-Perfect eine unvermeidbare Schwäche: riecht oder sieht sie irgendwo Schokolade, liegt die Überlebenschance für das Zuckerwerk bei ca. 0%. Und damit ihre Figur mit der ganzen

Schokolade nicht expandiert, ist sie ziemlich oft im Fitnessstudio, wo ihr Lieblingstrainer David Kirsch sie so richtig aus der Puste bringt. Geschrieben von Vera und Sandra

 

 

Eigentlich hat ja Vera das sagen in Innsbruck, unangefochtener Ober-Guru seit seiner Migration von Trient nach Innsbruck ist jedoch Fabian Frenner, weit über die Tiroler Landesgrenzen hinaus, ist er der demokratisch legitimierte König der SH. Wie jeder König bestimmt er welches SH-Ausschussmitglied sich für welches Thema zu interessieren hat.

Studieren ist zwar auf Grund der vielen Termine der SH manchmal etwas schwierig, aber wenn er dann doch manchmal etwas Zeit findet, interessiert er sich für die Rechtwissenschaften.

Den SH-Kochdienst nimmt König Fabian natürlich immer sehr ernst, Spezialitäten sind hierbei Bier, Nutella-Brot oder eine Zuckerpizza nach eigener Kreation. Audienzen finden jeweils am Donnerstag von 14:00 – 15.30 Uhr in Innsbruck statt. Geschrieben von Matthias, ehemaliges Ausschussmitglied

 

 

Fragt man Kassian, wie er sei, antwortet er genauso wie er ist: „besonders“. Seine hilfsbereite, nette, zuvorkommende und teamfähige Art zeichnen ihn aus. Seine Besonderheit stellt er auch des Öfteren unter Beweis, z.B. wenn er beim Kochen beginnt lauthals Last Christmas zu grölen- auch wenn es mit der Intonation nicht ganz passt. Besonders sind auch seine Vergleiche, indem er seine Bereitschaft zu teilen, mit Moses vergleicht, welcher laut Kassian sogar das Wasser teilte. Seine soziale Ader beweist er auch durch sein Studium der Erziehungswissenschaft wo er keine Vorlesung verpassen möchte und dafür auch mal eine SH- Sitzung ausfallen lässt. Abschließend komm ich zum Schluss: Kassian ist wirklich besonders. Besonders auf seine eigene Art und besonders wertvoll um neue Stimmungen in die SH zu bringen. Geschrieben von Thomas Pichler PP

 

Nataša ist eine sehr charmante und pflichtbewusste Person. Sie hat alles unter Kontrolle- ab und zu ein richtiger Kontrollfreak. Sie ist offen für neue Themen, und engagiert sich tatkräftig. Stets gut gekleidet ragt sie aus der Masse hervor. Sie ist ein sehr liebevoller Mensch, nimmt sich gerne Problematiken Anderer an. Geschrieben von Stefan, ehemaliges Ausschussmitglied

 

 

Thomas hat eine besondere Gabe: er steckt alle mit seinem Lachen an. Wenn jemand schlecht aufgelegt ist, kann Thomas ihn mit seinem Humor sofort aufheitern. Seine Witze sind ebenso legendär als wie sein berüchtiger Spitzname „Mangger“. Wie es dazu wohl kam? 🙂 Als Entertainer hat er gute Chancen. Deshalb sehen wir ihn lieber vor der Bar als dahinter. Als Student der Wirtschaftswissenschaften weiß er zudem, wie man am besten Geld macht.

Thomas spielt mit dem Gedanken, die Jägerprüfung zu machen. Böse Zungen behaupten, dass er lieber auf Frauenjagd geht als auf Tierjagd. Er sucht nämlich jemanden zum Verwöhnen!

Eine besondere Freude hat er mit seinem alten Golf. Dieser liegt nämlich so tief, dass er beim Fahren problemlos Schnee räumen kann. Was für eine faszinierende Kombination!

Wie man sieht, ist Thomas unser Sonnenschein. Wir sind stolz, ihn in unserer Runde zu haben! Geschrieben von Kassian

 

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*