sh.asus innsbruck

Südtiroler HochschülerInnenschaft Innsbruck

sh.asus  innsbruck - Südtiroler HochschülerInnenschaft Innsbruck

Podiumsdiskussion zu den ÖH-Wahlen 2017

Öh Wahl

ÖH Wahlen 2017 – Und wen wählst du?

Wir von der Südtiroler HochschülerInnenschaft Innsbruck veranstalten auch vor diesen ÖH-Wahlen wieder eine Podiumsdiskussion mit den SpitzenkandidatInnen der einzelnen Fraktionen.
Wenn du dir nicht sicher bist, wen du wählen möchtest, wer deine Interessen am besten vertritt, oder du gar nicht weißt, warum du überhaupt wählen sollst, dann komm vorbei!

✘ Hast du Fragen, die du den KandidatInnen stellen möchtest? Schreib uns eine E-Mail mit deiner Frage an innsbruck@asus.sh und wir werden einen Fragenpool erstellen, aus dem jede oder jeder eine Frage ziehen wird, die sie am Podium beantworten müssen.

✔ Wann: 08. Mai 2017
✔ Beginn: 19:30 Uhr
✔ Wo: Geiwi HS4
✔ Moderation: Prof. Günther Pallaver, Institut für Politikwissenschaft

 

FLÜCHTLINGSSTRÖME – Eine Spurensuche

sh.asus Innsbruck präsentiert:

flyer.indd

Zwei junge Männer auf den Spuren der Flüchtlinge. Sie erleben die berüchtigtsten Schauplätze der Einwanderung in Süditalien. Ein Bericht über Menschen, die ihre Existenz für ein besseres Leben auf das Spiel setzen.
Der aktuelle Flüchtlingsstrom birgt für die lokale Politik große Herausforderungen. In diesem Sinne diskutieren führende Südtiroler Politiker am Podium über Grenzen, Asyl und Integration, sowie über die Rolle, die kleinere Regionen in diesem gesamteuropäischen Phänomen spielen.

 

22.10.2014  |  20 Uhr  |  HS4 GeiWi

 

▶ Moderation: Eberhard Daum

Vortrag:  „Collective Way“ Andreas Trenker und Alexander Indra

In ihrer Präsentation Aktivisten des Kollektivs „Collective Way“ einen Einblick in das Phänomen der Migration und der Bootsflüchtlinge, welche fast täglich in Sizilien stranden. Um sich ein authentisches Bild der Situation im Süden Italiens zu machen haben, begaben sie sich direkt vor Ort und recherchierten in Catania, im Hafen von Augusta, dem größten Flüchtlingszentrum Europas – „Cara di Mineo“ und schlossen ihre Spurensuche auf der Insel Lampedusa ab, welche auf Grund ihrer Geschichte und Lage eine besondere Rolle in der Flüchtlingspolitik einnimmt. In ihrer Präsentation teilen die Aktivisten des Kollektivs ihre Erfahrungen welche sie mit Flüchtlingen, Aktivisten und Organisationen gemacht hatten und geben einen visuellen Einblick in die Recherchereise.

▶ Diskussion am Podium mit VetreterInnen der folgenden Parteien:
Die Freiheitlichen
Die Grünen
Partito Democratico
Süd-Tiroler Freiheit
Südtiroler Volkspartei